Studie

Jeder Zweite glaubt an die große Internet-Liebe

Im Internet die große Liebe finden? Viele glauben daran und machen sich aktiv auf die Suche. Das hat eine Bitkom-Studie ergeben.

Junge Frau sitzt Huckepack auf einem jungen Mann.
© Fotolia

Jeder zweite User glaubt, dass man seine große Liebe online finden kann, das zeigt eine repräsentative Bitkom-Umfrage. Befragt wurden über tausend Deutsche ab 14 Jahren. 26 Prozent der Befragten haben schon mal ein Online-Dating-Portal genutzt. Für Bitkom-Expertin Julia Miosga ist das keine Überraschung: „Online-Dating ist kein Nischenphänomen, sondern für viele Singles ein ganz normaler Weg bei der Partnersuche“. Tatsächlich zeigt die Umfrage, dass neun von zehn Usern online nach einem festen Partner suchen. Gut jeder Vierte hat ihn hier auch gefunden. Erotische Abenteuer suchen dagegen nur sieben Prozent.

Vertrauen in kostenpflichtige Dienste

Die befragten Nutzer sind bereit, für die Suche nach der großen Liebe mehr Geld für kostenpflichtige Dienste auszugeben. Vier von zehn haben 30 Euro oder mehr monatlich gezahlt. 30 Prozent der User zahlten mindestens 20 Euro, nur 21 Prozent weniger als 20 Euro.

Flirten zum Abendbrot

80 Prozent der Nutzer nehmen sich abends Zeit für die Online-Partnersuche, sieben Prozent versuchen ihr Glück sogar nachts. Morgens und mittags sind eher unübliche Zeiten, um online zu flirten.

Die populärsten Dating- & Flirtdienste

67 % der Dating-Nutzer haben ihren Partner bei kostenpflichtigen Börsen wie Parship, eDarling oder Elitepartner gesucht.

28% nutzten Online-Dating-Apps wie Tinder, Grindr oder Lovoo.
16% verwenden Single-Reisebörsen wie travelark.de, urlaubspartner.net und singlereisen.net.
15 % folgen Single-Foren in sozialen Netzwerken.
3 % suchen eine Affaire in kostenpflichtigen Seitensprungportalen wie First Affair, Lovepoint oder Secret.de.

(Mehrfachnennungen waren möglich.)