Plötzlich wieder Single

Du bist nach einer Langzeitbeziehung plötzlich wieder Single und weißt nicht, wie es jetzt weitergehen soll? Keine Angst: Es gibt ein Leben danach. Wir verraten dir, wie der unmögliche Neustart möglich wird.

Frau sitzt neben Mann, der langsam unsichtbar wird.
© Fotolia

Zurück auf Null

Da stehst du – allein, verloren und gefühlsmäßig entwurzelt. In der Mitte des Lebens angekommen, sammelst du die Scherben eurer gemeinsamen Geschichte auf. Der berühmte Psychiater C. G. Jung hat es schon ganz gut getroffen, wenn er den Trennungsschmerz mit einer “Nachtmeerfahrt” vergleicht. Denn im ersten Moment nach einem Abschied stolperst du blind und orientierungslos im Kreis herum, anstatt vorwärtszugehen. Du weißt weder, wie du hierher gekommen bist, noch wo du jetzt hin sollst. Und du wirst von einer großen Welle der Perspektivlosigkeit überrollt, die dir alle Luft zum atmen nimmt.

Unmittelbar nach einer Trennung fehlt es den meisten Menschen an einer Richtung, einem Ziel oder einer Perspektive. Das ist (so schmerzhaft es sich anfühlt) völlig normal. Besonders hart trifft es aber diejenigen, die in einer langjährigen Beziehung waren und nicht mehr wissen, wie man ohne Partner zurechtkommen soll. In Internet-Foren und Communities liest man von frisch geschiedenen Mittfünfzigern, die zum allerersten Mal in ihrem Leben wirklich alleine sind. Man liest von Männern die in ihrem Leben schon alles erreicht haben: Sie wissen, wie man ein Baumhaus baut, wie man Fische ausnimmt oder wie man sich beruflich verwirklicht. Aber wie man heutzutage Frauen anspricht, übersteigt aber ihren Horizont. Single-Frauen Anfang Vierzig fragen in die Runde, wie sie jetzt noch Kinder bekommen sollen, wenn weit und breit kein neuer Partner in Sicht ist. Allen gemeinsam ist ein Gefühl der Ohnmacht, weil sie wieder bei Null anfangen müssen.

Was tun?

Gibt es einen Weg da raus? Es gibt sogar viele. Dafür müssen wir allerdings etwas opfern, wovon wir gerade jetzt gefühlt viel zu wenig haben: Lebenszeit. Nach einer Trennung ist es am wichtigsten, dass wir uns genügend Zeit nehmen, um den Schmerz ausreichend zu verarbeiten. Nur so kann die Trauer irgendwann überwunden werden. Und so unwahrscheinlich es auch klingen mag: Wer leidet, Krisen bewältigt und reflektiert, leistet damit Erste Hilfe für sich und sein Selbstwertgefühl. Und das ist jetzt besonders wichtig. Denn wer sein Leben lang Schutz, Zuversicht und Sicherheit in der Partnerschaft gefunden hat, steht jetzt erst recht auf wackligen Beinen.

Als frischgebackener Single musst du dich erst noch an das Alleinsein gewöhnen. Bis jetzt warst du immer ein Teil von etwas. Du konntest beim Tandem-Fahren auch mal den Lenker loslassen. Vielleicht hast du dich irgendwo im Daseins-Duett verloren und musst dich erst selbst wiederfinden. Sieh es als Chance. Aus deiner zerstörten Komfortzone entstehen neue Möglichkeiten. Du kannst neue Wege einschlagen, dich ausprobieren und endlich die vielen grauen Flecken auf deiner Landkarte erkunden. Lerne dich selbst wieder richtig kennen, finde dich neu und starte von vorn. Deine Zukunft ist zwar nicht mehr vorgezeichnet, dafür ist deine Leinwand wieder leer. Du suchst nach neuen Perspektiven? Dann musst du erst einen Schlussstrich ziehen.

Aller Anfang ist schwer

Vielleicht bist du mit den Nerven am Ende und am Boden zerstört. Die gute Nachricht: Ab jetzt kann es nur noch aufwärts gehen, denn Tiefpunkte sind immer auch Wendepunkte. Sobald du wieder sicheren Stand hast und dich bereit fühlst, kannst du über einen Neustart nachdenken. Lass dich dabei nicht verunsichern. Wer aus der Dunkelkammer ans Tageslicht kommt, muss sich immer erst einmal an das Licht gewöhnen und neu orientieren.

Vielleicht bist du tatsächlich bereit für eine neue Beziehung, aber du fühlst dich eingerostet. Während du in einer Beziehung warst, hat die Welt da draußen sich weitergedreht. Und selbst wenn du jemand Neuen kennenlernen möchtest, wüsstest du nicht wie. Mittlerweile gibt es haufenweise Dating-Apps wie Tinder, digitale Kennenlernspiele, Speed-Dating und virtuelle Landkarten, auf denen flirtwillige Singles in deiner direkten Umgebung angezeigt werden.

Wie sollst du dich da zurechtfinden? Wie flirtet man heutzutage? Und lernt man sich überhaupt noch klassisch in der Kneipe, über die Arbeit oder über den Freundeskreis kennen? Wo trifft man sich heute zum ersten Date? Läuft die Kommunikation heute nur noch digital ab? Und bringt man sich noch gegenseitig nach Hause oder hält die Tür auf? Schenkt man sich heute noch echte Blumen oder nur digitale? Dinge wie Flirten, Daten und neue Menschen kennenlernen scheinen heutzutage ziemlich kompliziert zu sein. Aber sein wir mal ehrlich: Das war es früher auch schon. Damals wie heute schlottern uns auf dem Weg zum ersten Date die Beine. Wir sind in etwa so gelassen, wie ein Fünfjähriger, wenn der Weihnachtsmann am Heiligabend vor der Tür steht.

Dating im digitalen Wandel

Lass dich auf deinem Weg zurück in die Partnerschaft nicht von dem lauten, digitalen Dröhnen einschüchtern. So viel hat sich seit damals nicht getan. Im Prinzip ist es die alte Liebes-Leier und die Spielregeln sind die gleichen geblieben: Man sieht sich, man unterhält sich, man trifft sich, man verliebt sich. Auch die alten Faustregeln gelten immer noch: Bleib du selbst. Höre auf deinen Bauch. Der erste Schritt ist immer der schwerste. Jeder ist seines Glückes Schmied.   

Das Einzige was sich seit damals gerändert hat, ist das Wo und Wie. Dem digitalen Wandel sei Dank haben sich sowohl der Ort des Kennenlernens sowie auch die weiterführende Kommunikation geändert. Früher ist man sich noch in natura begegnet. Heute lernt man sich online kennen – über soziale Netzwerke, Dating-Apps oder Partnerbörsen wie Elitepartner, eDarling und Co.

Testbericht zu Elitepartner über 3,5 Millionen Mitglieder

  • Seriöse Partnerbörse
  • TÜV-zertifiziert
  • Komprimierte Zielgruppe (Akademiker und kultivierte Singles) erleichtert Partnersuche
  • Kreativ gestalteter, wissenschaftlicher Persönlichkeitstest
  • Gezieltes Matching-Verfahren passender Partner

Damals hat man sich gegenseitig angerufen. Heute chattet man miteinander und schreibt sich via Facebook, Whatsapp, Skype oder App. Wer jetzt direkt auf den digitalen Zug aufspringen will und sich bei Tinder und Co. anmelden möchte, der sei gewarnt. Auf Tinder tummeln sich viele Leute ab 20 Jahren, die auf der Suche nach einer schnellen Bettgeschichte sind. Hier lohnt es sich, die verschiedenen App-Anbieter zu vergleichen, bevor man sich anmeldet.

Auch die Länge der Mitteilungen hat sich geändert. Statt einer Begrüßung, der Frage nach dem Befinden und einem Abschiedsgruß heißt es heute nur noch: “Lust auf `nen Kaffee?”. Siebenseitige Liebesbriefe haben scheinbar ausgedient. Obwohl – vielleicht kannst du gerade damit punkten.

Ein weiteres Phänomen bedeutet Fluch und Segen zugleich und wird heute unter dem Begriff “Modern Stalking” zusammengefasst. Damals wusste man beim ersten Treffen nichts über sein Gegenüber. Heute verraten die Profilangaben, Fotos, Gruppen, Präferenzen und Freunde dein komplettes Leben. Dank ausgiebiger Recherchen erfährt man Lieblingsfilme, Lieblingsbands, Lieblingsvereine, Hobbies, Sportarten und Geburtstage.

Via Facebook lassen sich geplante Veranstaltungen, Familienmitglieder, Freunde und “Lebensereignisse” herausfinden. Wer dann noch nicht genug hat, kann sich via Instagram Schnappschüsse und Urlaubsbilder anschauen. Auf Amazon kann man anhand der “Wunschliste” sehen, für welche Bücher, Filme, Musik und Mode sich das Gegenüber interessiert. Und per Xing und LinkedIn können der derzeitige Arbeitsplatz, berufliche Qualifikationen und der Lebenslauf abgefragt werden. Aber Vorsicht: Wer einen Xing-Premium-Account hat, hat auch Einblick auf die Besucherliste. Du bist also sichtbar für den Observierten und kannst jetzt selbst beschattet werden. Wer zu viel googelt, kann sich damit den Spaß und den Reiz des Neuen verderben. Andererseits hätten wir potentielle Partner auch schon zu Jugendzeiten ausspioniert, wenn wir die Möglichkeit dazu gehabt hätten.

Neue Chancen nutzen

Keine Panik: So kompliziert sind die digitalen Möglichkeiten nicht. Der technische Wandel hat nicht nur seine Schattenseiten. Wer seine Möglichkeiten richtig nutzt, hat gute Chancen seinen Partner per Internet zu finden. Damals musste man sich auf das Schicksal, das Horoskop oder das Karma verlassen, wenn man dem richtigen Partner an der Supermarktkasse begegnen wollte. Heute wird uns die Suche erheblich erleichtert.

Partnerbörsen wie Parship, eDarling oder Elitepartner ermitteln bestmögliche Konstellationen mithilfe eines wissenschaftlichen Matching-Verfahrens. Hier kommen die unterschiedlichsten Psychologie-Kniffe zum Einsatz, um das richtige Verhältnis von Übereinstimmungen und Gegensätzen in der Persönlichkeit zu bestimmen. Ob Singles bereits Kinder haben, Raucher sind, welchen Beruf sie ausüben und wo sie wohnen, lässt sich bereits im Profil ablesen. Die Angaben verraten gerade genug, damit man sein Gegenüber einschätzen kann. Dabei wird nicht zu viel preisgegeben – das macht neugierig und Lust auf mehr.

Seriöse Partnerbörsen bieten eine gute Möglichkeit, um sich spielerisch wieder in´s Getümmel zu stürzen. Hier kann man sich ausprobieren, sich im Flirten üben und ohne große Erwartungshaltung neue Menschen kennenlernen. Der Austausch mit Gleichgesinnten kann weiterhelfen. Deine blinde “Nachtmeerfahrt” kann ein Ende haben, wenn du es willst.

Tipps für den Neustart

Lass dir Zeit.

Für einen Neustart muss man bereit sein.

Lass Gefühle zu, nimm dir eine Auszeit und rede mit Gleichgesinnten.

 

Finde dich neu.

Wer bin ich? Was will ich? Und wo will ich hin?

 

Probiere dich aus.

Experimentiere mit neuen Hobbies, Sport oder Lebensgewohnheiten.

Überwinde Ängste oder schmiede Pläne.

Besuche Orte, die du immer schon sehen wolltest.

 

Nutze neue Möglichkeiten.

Lerne über das Internet neue Menschen kennen.

Übe dich im Flirten, Daten und Anbändeln.

Lerne spielerisch und sei nicht zu verbissen.

 

Informiere dich über Plattformen und Anbieter.

Tinder ist nichts für jeden. Suche dir lieber einen Anbieter, der perfekt zu dir passt.

Die Testberichte zu unseren Partnerbörsen findest du hier.

 

Starte von vorn.

Hab Vertrauen in dich. Hab Mut. Und hab Spaß.

Hermann Hesse hat Recht, wenn er sagt: “Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.”

Testbericht zu Parship 5 Millionen Mitglieder

  • Sehr seriöse Partnerbörse
  • TÜV-zertifiziert
  • Viele registrierte Mitglieder
  • Gezieltes Matching passender Partner durch fundierten Persönlichkeitstests
  • Hilfreiche Tipps im Magazin “beziehungsweise”
  • Große Auswahl an Single-Events
  • Herzliche Community und freundlicher Umgangston
  • Sehr großer Service-Faktor
  • Vielfach premiert und ausgezeichnet